03.01.2018  12:32

Scheint die Sonne
ist mein Gemüt
immer irgendwie
na klar

 

04.01.2018  10:50

Ich fürchte mich vor dem Unbekannten und ich fürchte mich vor mir.

 

08.01.2018  17:22

»Ich bin derselbe, der ich früher war, nur war ich früher ein anderer.«

 

08.01.2018  17:44

»Aber ich stand auf, begann den neuen Tag und überstand ihn jedes Mal wieder.«
(Quelle: Knausgård, Karl Ove: Leben. Luchterhand Literaturverlag, München 2014, S. 456)

 

11.01.2018  18:39

»… und da mich nichts, was ich tat, befriedigte, wurde ich immer erschöpfter und bekam das Gefühl, als würde ich mich entleeren, als würde ich immer leerer und bald nur noch wie ein Schatten herumlaufen, wie ein Gespenst …«
(Quelle: Knausgård, Karl Ove: Leben. Luchterhand Literaturverlag, München 2014, S. 517)

 

12.01.2018  22:08

Wie eine Erinnerung …

 

19.01.2018  11:09

… und dann versteckte ich mich, wieder einmal, auf der Toilette.

 

19.01.2018  17:32

(Seit dem Nachmittag, oder vielleicht schon früher, seit gestern, das Gefühl, etwas vergessen zu haben – immer wieder der kontrollierende Griff an Jacken- und Hosentaschen, alles ist an der richtigen Stelle, noch da, jedes Mal, und dennoch folgt auf die Beruhigung irgendwann wieder dieser diffuse Schatten, dass da noch etwas war, nur dass ich, was in der Natur der Sache liegt, eben nicht darauf komme, was. – Aber vielleicht, und eigentlich ist das mein Wunsch gewesen, sollte ich besser schweigen, wollte ich das, höchstens dir davon erzählen …)